Nerf Rapidstrike Test

Nerf Rapidstrike XD – Tests & Bewertung

Der vollautomatische Nerf Rapidstrike Blaster im Test.

Das ständige Spannen der Mechanischen Nerf Blaster geht jedem irgendwann mal auf die Nerven. Lösung ist ein vollautomatischer Blaster der mit Batterien funktioniert. Man drückt den Abzug und der Nerf Blaster spuckt einen Dart nach dem anderen aus ohne das du ständig Spannen musst. Mit dem Nerf Rapidstrike CS-18 bringt Hasbro einen kompakten Blaster mit Vollautomatik ins Spiel und diesen Prachtblaster nehme ich heute mal etwas genau ins Visier.

Nerf Rapidstrike

Details zur Rapidstrike

  • Serie: Nerf N-Strike Elite
  • Länge des Blasters: 67cm
  • Gewicht: 1,2kg
  • Feuermodus: Vollautomatik
  • Schussrate: 3,6 Darts in der Sekunde
  • Munitionsaufnahme: 18-Dart Clip-Magazin (Grundausstattung)
  • Max. Reichweite: 23 Meter im persönlichen Test, 27m in der XD Version

Design

Ebenfalls bei diesem Nerf Blaster finden sich die für die N-Strike Elite Serie typischen Farben: Blau/orange in der normalen sowie weiß/blau/orange in der XD-Version. Die Form des Blasters wirkt recht futuristisch, erinnert mich aber an eine SIG 552. Im Gesamten handelt es sich um einen kompakten, etwas wuchtigeren Blaster, der sich in jeder Situation als guter Blaster beweist. Die Schulterstütze ist abnehmbar und am Lauf befindet sich das bekannte Aufklappbare Korn zum besseren Zielen.

Technik

Damit der Nerf Rapidstrike auf Touren kommt benötigt der Blaster 4 1.5V LR14 Batterien. Bevor die Darts den Blaster verlassen können muss der Beschleunigungs-Schalter betätigt werden, darauf hin beginnt der Motor zu laufen – jetzt kann der Abzug betätigt werden und die Darts Feuern wie ein Gewitterhagel aus dem Blaster. Auch hier werkelt das Bekannte Schwungrad-System, was ausschließlich bei der Nerf Rapidstrike (und der Nerf Vortex Nitron) für einen Vollautomatik Modus eingesetzt wird – dies funktioniert tadellos!

Modding

Der Nerf Rapidstrike Blaster besitzt 3 taktische Schienen: Eine auf dem Tragegriff, eine auf dem Lauf und zwei darunter. Es passen alle Erweiterungen aus den Modulus-Kits außer der Schulterstütze, auch alle Laufverlägerungen (außer die des Longstrike) sind mit dem Nerf Rapidstrike kompatibel.

Tuning

Die Stärke des Schwungrad-Systems lässt sich mit einem Voltage-Mod von Blasterparts wesentlich steigern. Die Betriebsspannung des Schwungrad-Motors wird dabei fast verdoppelt, wodurch die Darts mit einer höheren Geschwindigkeit den Lauf verlassen. Reichweite und Schusskraft erhöhen sich dabei enorm. Infos und das passende Tuning-Set: Nerf Tuning

Nerf Rapidstrike im Praxistest

In meinem Test kahm ich ohne Tuning auf knapp 4 Darts in der Sekunde und einer Reichweite von knapp 23 Metern. Mit dem Voltage Mod den ich verbaut hatte brachte es der Nerf Rapidstrike Blaster sogar auf 6 Darts in der Sekunde und  34 Meter Schussweite. Das ist mein persönlicher Rekord von meinen Blastern. Die Nerf Rapidstrike läuft wirklich sehr zuverlässig, erst recht mit neuen Darts und vollen Akkus.  Das einzige was mich an vollautomatischen Blastern stört ist der Geräuschpegel, anschleichen kann man sich damit nicht.

 

Mein Fazit: Der Nerf Rapidstrike mit seiner hohen Schussrate macht einfach riesen Spaß und ist absolut zuverlässig. Wenige Blaster bieten soviel Feuerkraft, ganz zu schweigen vom Tuning- und Modding Potential. Der einzige Nachteil ist die Tatsache, dass Batterien benötigt werden. Das ist aber halb so wild, denn alles andere ist wirklich Einwandfrei! Die N-Strike Elite Rapidstrike CS-18 (XD) ist für mich der beste vollautomatische Blaster und wird auch dich voll und ganz überzeugen.

Blaster / Akku ModModelBewertungzu Amazon.de
N-Strike Elite Rapidstrike XDN-Strike Elite Rapidstrike XD3 von 5Preis & Bewertung
Blasterparts RS-kl.-v14 von 5Preis & Bewertung